über mich

Ich wurde am 01.09.1970 als Sohn des KFZ- und Zweirad-Meisters Friedbert Mangelmann und der Friseur-Meisterin Eveline Mangelmann im EKO-Oberhausen geboren. Aufgewachsen bin ich in Oberhausen Königshaardt. Zu dieser Zeit konnte man seine Kinder noch den ganzen Tag draußen spielen lassen. Ein Großteil meiner Kindheit verbrachte ich in den Geschäften meiner Eltern und Großeltern. Dort fühlte ich mich geborgener als in den Kindergärten. Zur Grundschule ging ich damals die paar Meter zu Fuß, denn die Schule lag auf der gleichen Straße wie mein Elternhaus. Nach der Trennung meiner Eltern wohnte ich mit meiner Mutter auf der Königshaardt. Von da an fuhr ich mit dem Fahrrad zur Grundschule. Ein mega Pluspunkt für den Fahrrad-Führerschein ;) In dieser Zeit bekam ich auch meinen ersten Elektronik Baukasten von Busch und etwas später den Computer Baukasten von der gleichen Firma. Damit war mein Herz für die Elektronik und Computertechnik geweckt worden. Von der Grundschule wechselte ich auf die Heinrich-Böll-Gesamtschule in Schmachtendorf. Während dieser Zeit bekam ich auch meinen ersten richtigen Computer, den Sinclair ZX Spectrum. Nach den ersten Wochen rumspielen mit eben diesem, wurde mir bewusst, dass man damit bestimmt noch bessere Sachen machen kann, als nur zu spielen, so begann ich Basic zu lernen. Leider war die Hardware nicht die Beste und daher war der Rechner oft zur Reparatur. Da bekam ich von meiner Oma das Geld für einen Commodore 128D. Diesen habe ich mir dann zusammen mit meinem Vater auf der Hobby Tronic in Dortmund gekauft. Der Commodore war meine erste Geldquelle, ich verkaufte auf dem Schulhof EPROM Bausteine mit dem einzigartigem Luna Dos, die im C64 und C128 verwendet werden konnten. Ich weiß heute leider nicht, wie viele ich davon los geworden bin, aber es waren echt viele. Leider war das Geschäft über Nacht Geschichte, Commodore hatte einen neues Modell des C64 auf den Markt gebracht, dort waren zwei IC's miteinander kombiniert worden und ich war damals leider noch nicht in der Lage das Problem zu beseitigen. Nach meinem Schulabschluss mit der Fachoberschulreife begann ich eine Lehre als Radio- und Fernsehtechniker bei der Firma Rück in Oberhausen. In dieser Zeit wechselte ich auch vom Commodore 128D auf Amiga. Mit 18 habe ich mein erstes Auto (einen Oldtimer, einen Carman Gia) und den Führerschein bekommen. An den Wochenenden ging es in die Disco, wo ich auch hinterher eine Zeit gearbeitet habe. Nach der bestandenen Gesellenprüfung nahm ich eine Stelle bei der Firma Heru GmbH & Co KG an. Dort arbeitete ich 21 Jahre. Zuerst als Radio- und Fernsehtechniker dann als Werkstattleiter. Als ich die PC Technik im Unternehmen einführte, übernahm ich zusätzlich die Aufgaben des hauseigenen Systemadministrators und war für alle Belange der EDV zuständig. Nach der Insolvenz des Unternehmens stand für mich fest, dass ich den Weg der Selbständigkeit gehen werde.

Meilensteine:

  • 1980 - Mein Erster Computer.
  • 1983 - Mein erstes selbst erarbeitetes Geld auf dem Schulhof.
  • 1991 - Gesellenprüfung
  • 2001 - Werkstattleiter
  • 1997 - Eigenverantwortlicher Systemadministrator
  • 2012 - Selbständigkeit 


Mein Stärken:

  • Auch im dem größten Chaos den Faden nicht zu verlieren
  • Im Bereich Computertechnik vereinen sich Hobby und Beruf zur Berufung.